Stundenplan für Freitag: Zukunft (Wahlpflicht)

Partieller Schulabsentismus hat die Klimafrage nach dem gefeierten Klimaschutzübereinkommen von Paris im Jahr 2015 (bzw. dem internationalen Klimavertrag vom 04. November 2016) überhaupt erst wieder ins Bewusstsein geholt. So viel sollten selbst marktautoritäre Klimaschutz-den-Profis-Überantworter und Schulschwänz-Vorwurfsvolltrunkene im August 2019 einräumen können.

Was diese vorrangig jungen Menschen während ihrer zeitlich stark begrenzten Verweigerung einer Teilnahme an einem institutionalisierten Lernsetting im Angesicht eines global gezeigten adulten (mindestens) Desinteresses an der Gewährleistung ihrer Zukunftschancen ein Mal am Ende ihrer Schulwoche praktizieren, ist
letztlich die Einübung demokratischer Kompetenzen: zu diesen gehören

  • Perspektivenübernahme
  • politische Responsibilität
  • sozialwissenschaftliches Analysieren
  • politisch wertendes Urteilen
  • Vermittlung konfligierender Urteile in sozialer Auseinandersetzung,
  • Bereitschaft zur performativen Realisierung der einzelnen Kompetenzen

Welchen größeren Umfang könnte ihre Perspektivenübernahme haben als jene für aktuelle und künftige Betroffene z.B. von Extremwetterereignissen, klimabedingten Fluchtbewegungen, Artensterben?

Diese jungen Menschen könnten der in der Wikipedia für die Responsibilität gefundenen Formulierung als

von vernachlässigten Interessen Betroffene oder sonstwie benachteiligte Menschen[…, die] ihre Not und ihre Forderungen im pluralistischen Konzert der freien Meinungsbildung ausreichend und effektiv zur Geltung bringen[…,]

Wikipedia, Artikel zu: Demokratiekompetenz, letzte Aktualisierung vom 01.04.2018

kaum besser entsprechen.

Ihre sozialwissenschaftliche Analyse wird von Klimaforschenden weltweit anerkannt und unterstützt.

Folgen wir Massing, so ist mit einem politischen Urteil

die wertende Stellungnahme eines Individuums über einen politischen Akteur oder einen politischen Sachverhalt unter Berücksichtigung der Kategorien Effizienz und Legitimität mit der Bereitschaft, sich dafür öffentlich zu rechtfertigen[…,]

Massing, Peter (2003): Kategoriale politische Urteilsbildung

gemeint. Effizienz- wie Legitimitätskriterien (letztere: „Humanverträglichkeit“, „Sozialverträglichkeit“ und „Umweltverträglichkeit“) werden, betrachtete man die Forderungen der FridaysForFuture-Bewegung in Deutschland, ziemlich sicher erfüllt.

Die Konflikthaftigkeit der Urteile, zu denen die jungen Menschen hinsichtlich der bisherigen Entscheidungen aktueller politischer Verantwortungsträger*innen kommen gegenüber jenen, welche eben diese Entscheidungsträger*innen über Form und Inhalt der Intervention der FridaysForFuture-Aktivist*innen formulieren, ist unüberseh- und -hörbar. Gewaltfreie Foren der Austragung dieser Konflikte werden beidseitig angeboten und wahrgenommen.

Und performanter als in den freitäglichen Protestaktionen (zuletzt das fünftägige Forum mit der Klima-Erklärung von Lausanne oder die Demonstration am Stuttgarter Flughafen mit Papierfliegern) könnte die Umsetzung der zuvorgenannten Kompetenzen wohl kaum erfolgen.

Wie schwach das Schulpflicht-Argument aus den Mündern von deutschen Politiker*innen ist, die diese Schulen nicht einmal vernünftig ausstatten (und nein: nicht „digitalisieren – “funktionsfähig halten” wäre ein guter Anfang) und ausreichend Lehrkräfte aufbringen wollen, sollte zumindest allen Bürger*innen einleuchten, die entweder Kinder und Jugendliche an deutschen Schulen sind, sie dorthin schicken oder sie dort unterrichten.

An jedem Freitag, den schulpflichtige junge Menschen mit Protest gegen klimapolitische Verantwortungslosigkeit auf der Straße verbringen (und damit letztlich ihre übergeordneten Zukunftschancen erhalten wollen, ohne damit ihre Bildungsabschlüsse tatsächlich ernsthaft zu gefährden), wächst die Hoffnung auf eine – wenn noch nicht enkeltaugliche – dann doch zumindest enkelgetriebene Welt!


Literaturquellen:

Massing, Peter (2003): Kategoriale politische Urteilsbildung, in: Hans-Werner Kuhn: Urteilsbildung im Politikunterricht, Schwalbach/ts., S. 95f.

Internetquellen:

SWR aktuell: Fridays-for-Future-Aktivisten verabschieden Klima-Erklärung, abgerufen am 09.08.2019

FridaysForFuture: Unsere Forderungen an die Politik, abgerufen am 09.08.2019

Stuttgarter Zeitung: Klimaaktivisten demonstrieren am Stuttgarter Flughafen, Artikel vom 26.07.2019, abgerufen am 09.08.2019

Bayrischer Rundfunk: Der internationale Klimavertrag – ohne die USA? Beitrag vom 26.11.2018, abgerufen am 09.08.2019

Stiftisches Humanistisches Gymnasium Mönchengladbach (o.A.): Politische Urteilsbildung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.