Zu Taten

Gemeinwohltuend wirken lässt es sich überall dort gut, wo Menschen sich zuerst als soziale Wesen begreifen und als solche handeln. Die Erfahrungen aus ihrem konkreten Handeln einander zugänglich zu machen (z.B. in Form von Gelingens-Geschichten oder TransformationsProzessberichte) vergrößert den Wirkungskreis – über das eigene Selbstwirksamkeitsrondell hinaus – noch erheblich weiter.

Wer zuvor ein Gefühl dafür entwickelt hat, was tatsächlich gewollt wird, findet hier Erzählungen und Beiteiligungsangebote von und für Menschen, die in der Tat ein „Gutes Leben“ gemeinsam verwirklichen. Die Lesenden dürfen sich zur Nachahmung mehr als nur eingeladen fühlen – lassen wir zusammen dem Wollen Taten folgen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.